Praxistraining im Junior-Vermieter-Team

Eine gute Ausbildung gibt den Auszubildenden die Möglichkeit, nicht nur theoretisches Wissen anzusammeln, sondern das Erlernte auch schnell in die Praxis umzusetzen und früh Erfahrungen im angestrebten Beruf zu sammeln. So hat die bauverein AG im Jahr 2013 das „Junior-Vermieter-Team“ ins Leben gerufen: Alle Auszubildenden – auch aus der EDV – bewirtschaften gemeinsam 106 Wohneinheiten, sowohl im freifinanzierten als auch im geförderten Bereich, und kümmern sich um alle Belange der Mieter, beauftragen Reparaturen, beantworten Fragen von potentiellen Neumietern, führen Besichtigungstermine durch und, und, und.... Erfahrene Vermieter stehen den Youngstern dabei mit Rat und Tat zur Seite. Alle Beteiligten sind mit großem Engagement dabei und die Vorteile vielfältig: Zunächst einmal sind die Auszubildenden vom ersten Tag an hervorragend miteinander vernetzt, die „alten Hasen“ weisen die Neuen ein und lernen so, Verantwortung zu übernehmen. Darüber hinaus wird das Vermietungsgeschäft durch „Learning by doing“ von der Pike auf gelernt. Wichtig ist auch die gute Teamarbeit, denn wenn die einen in der Schule sind, muss der Rest deren Arbeit mit übernehmen. Genaue Absprachen, Dokumentationen und Übergaben sind daher selbstverständlich – Fähigkeiten, die im späteren Berufsleben von Vorteil sind! Auch die Mieter sind sehr zufrieden mit den „Jungvermietern“, die sich mit viel Begeisterung um „ihre“ Kunden bemühen.

Azubis berichten

Pauline Beckmann

Auszubildende im 2. Lehrjahr zur Immobilienkauffrau

Die Ausbildung bei der bauverein AG zu absolvieren, gefällt mir deswegen so gut, da wir Auszubildenden hier schnell lernen, „auf eigenen Beinen zu stehen“. Wir werden an diverse Tätigkeiten herangeführt und bekommen früh die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und selbstständig zu arbeiten. Durch die regelmäßigen Abteilungswechsel bekommt man von allen Bereichen einen Eindruck und es bleibt stets abwechslungsreich.

Lukas Penner

Ehemaliger Auszubildender zum Immobilienkaufmann, heute "Neukundenbetreuer" im Bereich Bestandsmanagement.

„Mein erstes Lehrjahr bei der bauverein AG war sehr abwechslungsreich. Durch die Kombination aus Schule und Betrieb, die Mischung aus Innen- und Außendienst und das Durchlaufen verschiedener Abteilungen war ich tagtäglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Eine wichtige Erfahrung, wie ich finde, um die eigenen Stärken zu erkennen aber auch, um herauszufinden, in welchem Bereich man später gerne arbeiten möchte. Ein weiterer Pluspunkt der Ausbildung: Als gebürtiger Kranichsteiner habe ich auch auf der Arbeit das Gefühl, zu Hause zu sein.“ 

Sara Nacar

Ehemalige Auszubildende zur Informatikkauffrau, heute Sachbearbeiterin “EDV“

„An der bauverein AG gefällt mir das positive Betriebsklima, das sich auch auf die Arbeit überträgt. Ein großer Vorteil in der IT ist, dass man jeden Tag vor neuen Herausforderungen steht und oft Kontakt mit seinen Kollegen hat. Die Aufgaben beginnen mit der Durchführung eigener IT-Projekte und gehen über Wartung und Pflege der Systeme bis hin zur Lösung verschiedener IT-Probleme beim Anwender.

Im Unternehmen wird einem vielseitiges Know-how vermittelt; auch kann ich hier meinem kaufmännischen Interesse nachgehen. Mein Fazit: Diesen Beruf kann ich jedem empfehlen, der sich für Wirtschaft und IT interessiert und gerne im Team arbeitet.“

Michelle Oberst

Ehemalige Auszubildende zur Immobilienkauffrau, heute Sachbearbeiterin „Qualitätssicherung“

"Besonders gut hat mir an der Ausbildung gefallen, dass ich fast alle Abteilungen des Unternehmens durchlaufen habe und mal in alle Tätigkeitsbereiche reinschnuppern konnte. Das hat mir geholfen herauszufinden, welche Tätigkeiten mir Spaß machen und auch liegen. Ich konnte so feststellen, welche Aufgaben innerhalb des Unternehmens für meinen Berufseinstieg nach der Ausbildung passend waren. Außerdem finde ich es gut, dass ich durch die Junior-Vermietung, bei der die Auszubildenden selbstständig Mietobjekte vermieten und betreuen, während der kompletten Ausbildung in das Vermietungsgeschäft eingebunden war. So konnte ich lernen Probleme selbstständig zu meistern und habe gesehen, wie wichtig ein gut funktionierendes Team für eine erfolgreiche Arbeit ist."

Die bauverein AG legt auch viel Wert auf eine gut organisierte Ausbildung, weshalb es neben einem festgelegten Einsatzplan auch in jeder Abteilung einen Ausbildungs-beauftragten gibt, der den Azubis bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht.

uNach Oben