kundenportal der bauverein AG

kundenportal.bauvereinag.de

I q

bauverein AG investiert nachhaltig in die Zukunft

Gutes Geschäftsergebnis 2020 in einem außergewöhnlichen Jahr / bauverein AG-Konzern investiert von 2021 bis 2025 knapp 980 Millionen EUR für seine Kunden, die Stadt Darmstadt und den Klimaschutz / Vorstände Sybille Wegerich und Armin Niedenthal: „Unser Anspruch ist es, ein attraktiver Vermieter für Darmstadt und Südhessen zu sein.“

Darmstadt, 23.06.2021 – Die bauverein AG hat im vergangenen Jahr trotz der großen Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie mit einem Jahresüberschuss von 11,8 Mio. EUR ein gutes Geschäftsergebnis erzielt. Der Umsatz stieg auf 135 Mio. EUR. Der erneut hohe Wertbeitrag für die Stadt Darmstadt und kräftige Investitionen in die Gebäudeinfrastruktur und die Schaffung von neuem Wohnraum kommen nicht zuletzt den Bürgerinnen und Bürgern zugute. Diese außerordentliche Leistung wurde ermöglicht durch das große Engagement der mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die rund 17.000 Wohnungen bewirtschaften. „Anteilseigner und Kunden können sich auf die bauverein AG verlassen, sie ist eine zuverlässige Vermieterin mit angemessenen Preisen und gutem Service. Wohnen, Sicherheit und digitaler Service sind gerade in der aktuell schwierigen Zeit von enormer Bedeutung“, so Sybille Wegerich, Vorstand der bauverein AG.

Ausschüttung an Eigentümer sinkt auf 6 Millionen – Ein Beitrag zum politischen Ziel des klimaneutralen Gebäudebestands steht im Fokus der Gesellschaft

Die aktuellen Herausforderungen zu bestehen und sich für die Aufgaben der Zukunft zu rüsten stand für die bauverein AG im Mittelpunkt des 156. Geschäftsjahres. Dies wurde mit einem Jahresüberschuss von 11,8 Mio. EUR ab (2019: 15,5 Mio. EUR) abgeschlossen. 6 Mio. EUR werden an die Eigentümer ausgeschüttet. Gemeinsam mit der Eigentümerin HEAG AG ist es gelungen, die künftigen Anforderungen an den Klimaschutz im Gebäudebestand auch in der Bilanz der bauverein AG zu berücksichtigen und die Gewinnausschüttung zu reduzieren, so dass die bauverein AG verstärkt in die Sanierung des Gebäudebestandes investieren kann.

2020 wurde intensiv daran gearbeitet, neuen Wohnraum zu schaffen und die Bestandsqualität zu verbessern. Insgesamt wurden 199 neue Wohnungen fertig gestellt. Im Rahmen von Großmodernisierungen wurden zudem 214 Wohnungen modernen Erfordernissen angepasst. Für die klimaneutrale Ausrichtung des Unternehmens ist die Herausforderung, den Gebäudebestand energetisch zukunftsfähig zu machen, eine der zentralen Aufgaben. Die politische Vorgabe des klimaneutralen Gebäudebestands stößt dabei auf einige Hindernisse: „Es müssen technische, ökonomische, sachliche und insbesondere finanzielle Mittel effektiv aufeinander abgestimmt werden, wenn dieses Ziel erreicht wollen soll“, betont Sybille Wegerich.

„Klimaschutz ist für die bauverein AG eines der wichtigsten Themen. Wir wollen dabei auch Vorbild für private Wohnungs- und Hausbesitzer sein, denn in deren Hand befinden sich die meisten Gebäude. Allerdings sind wir, wie alle anderen Unternehmen der Wohnungswirtschaft, auf die Unterstützung von Bund und Land bei der sozialverträglichen Finanzierung der baulichen Maßnahmen angewiesen“, so Roland Desch, Aufsichtsratsvorsitzender der bauverein AG.

Zu den herausragenden Projekten gehört bei den Großmodernisierungen das denkmalgeschützte Gebäudeensemble im Rhön- und Spessartring. Lohn der Bemühungen war die Verleihung des Hessischen Denkmalschutzpreises. „Die Großmodernisierung im Rhön- und Spessartring war und ist eine Mammutaufgabe für die bauverein AG. Ich bin überzeugt, dass die umfassende Modernisierung des Ensembles das Stadtbild deutlich aufwertet. Der Hessische Denkmalschutzpreis ist daher eine Würdigung und Bestätigung unserer intensiven Arbeit“, freut sich Armin Niedenthal, Vorstand der bauverein AG.

Konversion Ludwigshöhviertel

Weiteren dringend benötigten Wohnraum für über 3000 Menschen schafft die bauverein AG auf der Konversionsfläche Ludwigshöviertel. In großen Schritten ist es gelungen bis zum Jahresende 2020 die Abbrucharbeiten zu 85 % abzuschließen. Große Teile des insgesamt 34 Hektar großen Geländes sind als Verkehrs-, Biotop, Wald- oder Artenschutzfläche ausgewiesen. „Die Gestaltung des Ludwigshöhviertels ist ein wegweisendes Projekt. Wir schaffen dringend benötigten Wohnraum, planen und bauen nachhaltig, ermöglichen klimafreundliches Wohnen und bieten ein modernes Mobilitätskonzept. Das neue Quartier soll zur grünen Lunge der Stadt werden“, so Armin Niedenthal.

Digitalisierung für die Kunden

Die Digitalisierung bietet neue Chancen – für Kunden aber auch für die Arbeit im Unternehmen. Die bauverein AG hat in Zeiten der Pandemie das digitale Kundenportal für Mieter eingeführt, auf dem inzwischen über 3600 Kunden ihre Verträge sowie Formulare und Schriftverkehr verwalten und so aktiv Kontakt zu ihrem Vermieter halten können. Der Dialog wurde vermehrt in die virtuelle Welt verlagert so dass auch die bauverein AG weitere Kanäle für die Kommunikation mit Stakeholdern eingeführt hat und nun aktiv auf social media im Dialog ist. Vorstand Sybille Wegerich ist überzeugt: „Durch neue Technologien gestaltet sich der Arbeitsalltag effizienter und Mehrwerte für den Kunden entstehen. Die weitere Digitalisierung im Unternehmen bildet die Basis für die Zukunft.“

Ausblick

Insgesamt blickt der Vorstand der bauverein AG positiv nach vorn, plant aber auch vor dem Hintergrund der nicht absehbaren Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und den Herausforderungen des Klimaschutzes für das laufende Geschäftsjahr mit einem Ergebnis das unter dem Niveau des Vorjahres liegt. Als Investitionen für die Jahre 2021 bis 2025 sind vom bauverein-Konzern 980 Millionen EUR eingeplant. Abschließend betonte Sybille Wegerich: „Wie auch immer sich die Pandemie entwickelt: Die bauverein AG bleibt ein starker Partner für unsere Kundinnen und Kunden, für unseren Anteilseigner, für Darmstadt und die Region Südhessen und für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

u