bauverein AG und Naturschutzorganisation BUND starten Begrünungsprojekt im Fritz-Dächert-Weg / Mieterbäume, Hochbeete und ein Lehrpfad / bauverein AG investiert 150.000 Euro

Als seinerzeit die Häuser im Fritz-Dächert-Weg modernisiert wurden, beschlossen die bauverein AG als Vermieterin und die Naturschutzorganisation BUND, im Anschluss an die Maßnahme, Freiflächen so umzugestalten, dass Bewohner und Umwelt davon profitieren. Ende Februar nun stellten bauverein AG, BUND und das Landschaftsarchitekturbüro Neuhann + Kresse das Konzept vor. Dieses nimmt viele, in der vorausgegangenen Mieterbeteiligung geäußerte Wünsche auf und hat das Ziel, die Lebensqualität zu erhöhen und für mehr Biodiversität zu sorgen.

Das Konzept sieht vor, bestehende, über die Jahre vergreiste oder ausgedünnte Bepflanzungen im Fritz-Dächert-Weg bis Jahresende mit heimischen Gewächsen zu ergänzen und zu verdichten. Auch ist geplant, die Innenhöfe zwischen den Häuserzeilen durch große Bäume aufzuwerten. Insgesamt acht solcher Bäume sind vorgesehen: eine Rosskastanie, eine Esskastanie, eine Mehlbeere, eine Silberlinde, eine Vogelkirsche, ein Walnussbaum, eine Winter- sowie eine Sommerlinde. Die ersten Pflanzarbeiten starten im April.

Im hinteren Bereich der Liegenschaft wird zudem eine bunte Naturwiese mit Obstbäumen, darunter Quitten-, Apfel-, Birnen- und Mandelbäume, angelegt; bei den Bäumen entschied man sich bewusst für alte Sorten, die im Gegensatz zu exotischen Exemplaren hervorragende Lebensbedingungen für heimische Tiere und Insekten bieten (Biodiversität). Die Bäume stammen von der Baumschule Brensbach, die sich auf alte Sorten spezialisiert hat. Wiese und Obstbäume sind lebendiger Teil der Anlage: Sie dürfen von den Mietern genutzt werden. Damit diese sich in der entstehenden Grünoase auch so richtig wohlfühlen, lässt die bauverein AG im Lauf des Jahres rund um jeden Baum Bänke aufstellen, die zum Verweilen einladen. Wer sich dafür interessiert, was da wächst und gedeiht oder wissen möchte, welchen Tieren das jeweilige Gewächs schmeckt oder als Brutplatz dient, kann sich dank des vom BUND geplanten Lehrpfads, der quer durch die Anlage führt, informieren.

Wie gut die Idee mit der Baumanpflanzung in den Innenhöfen ankam, zeigte sich an den Reservierungen, die noch am Nachmittag der Präsentation vorgenommen wurden: So ließen sich bereits einige Mieter für bestimmte Bäume vormerken. Mieter mit grünem Daumen bekommen aber noch viel mehr Möglichkeit, sich im Fritz-Dächert-Weg zu engagieren: So sollen Hochbeete entstehen, die von den Mietern nach Absprache bepflanzt werden können. Die bauverein AG will insgesamt rund 150.000 Euro in die Anlage investieren. Eine Investition, von der Mieterschaft, Natur und Tierwelt gleichermaßen profitieren.

Was bedeutet Biodiversität?

 

Unter Biodiversität versteht man die Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten. Diese ist durch den Eingriff der Menschen in Naturkreisläufe zunehmend bedroht. So wirken sich beispielsweise die Klimaänderungen, eine exzessive Nutzung natürlicher Ressourcen wie auch industrie- und verkehrsbedingte Schadstoffbelastungen auf Tier- und Pflanzenwelt sowie auf das gesamte Ökosystem aus. Durch zunehmende landwirtschaftliche Nutzung, durch Monokulturen wie auch durch die zunehmende Versiegelung freier Flächen verlieren wildlebende Tier- und Pflanzenarten ihren natürlichen Lebensraum. Einheimische Pflanzenarten werden durch invasive exotische Arten verdrängt. Für einheimische Tiere und Insekten bedeutet das einen Verlust an Futterquellen, Rückzugs-, Nist- und Brutmöglichkeiten. Dem sollen Programme zur Förderung der Biodiversität entgegenwirken. Sie zielen darauf ab, den Lebensraum von Tieren und Insekten zu erhalten bzw. zu vergrößern.

Zurück zu den News

Kontakt

Sie haben eine Presseanfrage oder wünschen weitere Unternehmensinformationen?
Bitte wenden Sie sich direkt an unsere Pressesprecherin. Wir kümmern uns um Ihr Anliegen!

Maren Cornils

Pressesprecherin

Telefon: (0 61 51) 28 15-744
E-Mail: uk@bauvereinag.de

uNach Oben