Gebäudefassade in der Dieburger Straße verschönert / Kunstexperte Jörn Heilmann entwirft ein buntes Wandbild für die Kindertagesstätte „Rotznasen e. V.“

Seit kurzem schmückt ein buntes Wandbild das Bestandsgebäude in der Dieburger Straße / Heinheimer Straße. Zuletzt wurde die Fläche, die über die bauverein-Tochter bvd gewerbe GmbH vermietet wird, für eine Arztpraxis genutzt und stand daraufhin seit geraumer Zeit leer. Nachdem alle baurechtlichen Maßnahmen für die Einrichtung einer Kindertagesstätte vollzogen waren, bezog Anfang 2018 die Elterninitiative „Rotznasen e.V.“ die Gewerbefläche, um die Räumlichkeiten nahe der Mathildenhöhe für ihre Krabbelgruppe zu nutzen. Dies nahm die bauverein AG zum Anlass, sich wieder mit dem Thema Fassadengestaltung bzw. Aufwertung des Gebäudes zu beschäftigen. Ziel war es, die bisher nüchterne Gesamtwirkung in ein positiveres und kinderfreundliches Erscheinungsbild umzuwandeln.

Überlegungen, die Fassade des Gebäudes Dieburger Straße / Heinheimer Straße aufzuwerten und zu verschönern, gab es bei der bauverein AG schon länger.  „Es war bereits seit einiger Zeit geplant, die Außenfassade des Gebäudes wiederzubeleben. Insbesondere der Einzug der Krabbelgruppe war für uns ein besonderer Grund, sich einer zielgruppengerechten Gestaltung zu widmen“, so Bernd Bärfacker, Bereichsleiter Bau- und Instandhaltung der bauverein AG. Ein Zeitpunkt, zu dem Jörn Heilmann ins Spiel kam. Der Kunst- und Graffiti-Experte hat für die bauverein AG bereits mehrere Projekte begleitet, so etwa einen Graffiti-Workshop mit Jugendlichen aus Kranichstein anlässlich des Stadtteiljubiläums. Jörn Heilmann erarbeitete Gestaltungskonzepte, die eine atmosphärische Aufwertung der bestehenden Architektur versprachen. In enger Abstimmung wählten er und Jürgen Müller, Geschäftsführer der bvd gewerbe GmbH, ein buntes Wandbild mit Tieren für die Außenfassade aus.

Die Außenfassade ist nach Fertigstellung im August kaum wiederzuerkennen – farbenfrohe Tiere haben dem Gebäude ein sympathisches und kinderfreundliches Aussehen verliehen. „Die neue Außengestaltung wurde von allen Beteiligten sehr positiv angenommen“, freut sich Jürgen Müller über die Rückmeldungen. Auch Hausbewohner und Passanten zeigten sich sehr erfreut über die neue Fassadengestaltung. Bei sommerlichen Temperaturen wurde der Künstler bei seiner Umsetzung vor Ort von der angrenzenden Nachbarschaft stets mit Erfrischung versorgt und bekam durchweg positives Feedback.

uNach Oben