Großmodernisierung der Liegenschaft Kurt-Schumacher-Straße 5 abgeschlossen / Energetischer Standard deutlich verbessert / Alle 48 Wohnungen werden erneut in Bindung genommen

In diesen Tagen konnte die Großmodernisierung der Liegenschaft Kurt-Schumacher-Straße 5 erfolgreich abgeschlossen werden. Die bauverein AG hatte das Wohnhaus in Darmstadt-Eberstadt aufgrund seines Gebäudealters (Baujahr 1966/67) innerhalb der vergangenen 15 Monate umfassend saniert. Nach Abschluss der Arbeiten ist das 48 Wohnungen und acht Stockwerke umfassende Gebäude komplett modernisiert und mit neuer Wärmedämmung und neuen Fenstern auch energetisch optimal aufgerüstet.

Start der Modernisierungsmaßnahme war im April 2015. Begonnen wurde mit einer Schadstoffsanierung in den Wohnungen und an der Außenfassade, da 2014 bei einer Gebäudeuntersuchung Schadstoffe gefunden worden waren. Betroffen waren Rohrleitungen und Dämmungen in Bädern und Küchen sowie die Fugen der Außenfassade. Eine auf Sanierungen spezialisierte Firma führte die Maßnahme, unter der Aufsicht der FAAG Technik GmbH (eine Tochter der ABG FRANKFURT HOLDING), aus.

Auf der Baustelle galten während der Schadstoffsanierung strengste Sicherheitsvorkehrungen. Es fanden vor Ort regelmäßige Messungen der Luftreinheit statt. Für das Abtragen der Stoffe, die in gebundenem Zustand noch keine Gesundheitsgefahr darstellen aber durch Beschädigungen freigesetzt werden können, wurde mit einem luft- und staubdichten Schleusensystem gearbeitet. Pro Wohneinheit waren zwei Wochen für die Schadstoffsanierung angesetzt. In jeweils vier Wohnungen wurde zeitgleich gearbeitet, sodass pro Monat acht Wohnungen eines Versorgungsstrangs saniert werden konnten. Bis Dezember waren alle 48 Wohnungen saniert. An der Außenfassade wurden zeitgleich die Balkone abgenommen und alle mit PCB belasteten Fugen herausgeschnitten.

Parallel dazu erfolgten die Modernisierungsarbeiten am und im Gebäude: Im Nachgang der Schadstoffsanierung in den Bädern wurden diese mit neuen Sanitäranlagen ausgestattet und neu gefliest. Ebenfalls wurden die Elektroleitungen in den Wohnungen ausgetauscht, Treppenhäuser saniert und das Außengelände neu angelegt. Mit neuen Fenstern und Balkonen sowie einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) ist jetzt auch die Gebäudehülle komplett modernisiert. Positiver Nebeneffekt für die Bewohner ist ein dadurch deutlich erhöhter energetischer Standard, der sich positiv auf die Nebenkosten auswirken wird.

Die einjährige Sanierung erfolgte in bewohntem Zustand, was eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt darstellte. Schon frühzeitig wurden die Hausbewohner der Kurt-Schumacher-Straße 5 persönlich im Rahmen von Einzelbesuchen sowie einer Informationsveranstaltung über die geplanten Maßnahmen informiert. Auch während der gesamten Gebäudesanierung wurde die direkte Kommunikation mit den Mietern gepflegt. Dafür richtete die bauverein AG eine wöchentliche Sprechstunde vor Ort mit Ansprechpartnern aus der Vermietung, dem Sozialmanagement und der Projektleitung ein. Akute Fragen und Anliegen der Bewohner konnten so schon in vielen Fällen auf kurzem Wege geklärt werden. Für die Bauphase in den Wohnungen standen den Mietern abschließbare Ersatzbäder im Haus zur Verfügung.  Die Wohnungen in der Kurt-Schumacher-Straße 5 werden nach der Gebäudemodernisierung erneut in eine Bindung genommen. Damit folgt die bauverein AG dem Beispiel „In der Kirchtanne“ und leistet einen wertvollen Beitrag zum Erhalt geförderten Wohnraums in Darmstadt.

„Eine unserer Kernaufgaben der nächsten Jahre wird es sein, die Instandhaltung und Modernisierung des eigenen Gebäudebestandes kontinuierlich voranzutreiben und damit langfristige Werte zu schaffen. Allein in 2015 hat die bauverein AG dafür Investitionen von mehr als 21 Mio. EUR getätigt. Jede erfolgreich abgeschlossene Gebäudesanierung ist ein wichtiges Etappenziel – so auch die gelungene Großmodernisierung der Kurt-Schumacher-Straße 5. Mein Dank gilt bei diesem Projekt insbesondere auch den Mieterinnen und Mietern der Liegenschaft für ihre Geduld während der Modernisierungsmaßnahme“, so Armin Niedenthal, Vorstand der bauverein AG.


Zurück zu den News

uNach Oben