Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser überreicht bauverein AG Förderbescheid des sozialen Mietwohnungsbaus für 88 Wohnungen in Darmstadt / 8,9 Mio. EUR für geförderten Wohnungsbau

„88 neue Wohnungen für Menschen mit geringem Einkommen, ein Großteil der Wohnungen ist barrierefrei gestaltet, der Innenhof erhält einen Spielplatz und es wird eine Kita entstehen – das klingt nach einem runden Wohnkonzept, bei dem viele wichtige Faktoren bedacht wurden", lobte Dr. Beatrix Tappeser, Staatssekretärin im Stadtentwicklungsministerium, das Wohnungsbauprojekt der bauverein AG in Darmstadt. Während ihres Besuches auf der Baustelle im Nelkenweg überreichte die Staatssekretärin einen Förderbescheid über 8,9 Millionen Euro aus dem Programm „Sozialer Mietwohnungsbau".

Zusammen mit der Stadt Darmstadt fördert das Land die Errichtung von 88 Mietwohnungen im niedrigen Preissegment. Der Wohnraum steht Menschen zur Verfügung, die sich auf dem freien Wohnungsmarkt im Rhein-Main Gebiet nicht mit adäquatem Wohnraum versorgen können. Es entstehen Ein- bis Vierzimmerwohnungen, so dass sowohl Familien, als auch Alleinstehende angesprochen werden. 73 der geförderten Wohnungen sind zudem barrierefrei, sie verfügen über schwellenarme Zugänge und große Bewegungsflächen. „Hier geht die bauverein AG weit über die rechtlichen Anforderungen an barrierefreies Wohnen hinaus und bietet somit auch älteren Mitmenschen oder denjenigen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, attraktiven Wohnraum", erklärte Dr. Beatrix Tappeser.

Auf dem Gelände wird außerdem eine Kinderkrippe mit rund 30 Betreuungsplätzen für die unter Dreijährigen entstehen. Hierdurch wird für eine wohnortnahe Betreuung gesorgt. „Gemeinsam mit dem begrünten Innenhof, der auch einen Spielplatz für die Kinder erhalten wird, entsteht hier für Familien ein angenehmes Wohnumfeld", so die Staatssekretärin.

Weiterhin lobte Tappeser das Energieversorgungskonzept des Wohnbauprojektes, denn alle Wohnungen sowie die Kinderkrippe werden durch ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk mit Wärme versorgt. Der hier eingesetzte Brennstoff wird zu über 90 Prozent in nutzbare Energie umgewandelt. „Dieses Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich innovative Energieversorgung und soziale Belange der Menschen ergänzen. Neben der klimaschonenden CO2-Einsparung werden die Bewohner auch noch Geld sparen", erklärte die Staatssekretärin.

„Das Neubauprojekt in der Blütenallee ist für uns ein wichtiger Baustein innerhalb der Anfang 2013 mit der Stadt Darmstadt abgeschlossenen Kooperation. Wir haben uns darin freiwillig verpflichtet, bis 2020 pro Jahr mindestens 100 neue Sozialwohnungen in Darmstadt zu schaffen. Im Stadtteil Arheilgen entstehen aktuell 88 solcher Wohnungen. Dass wir für dieses Projekt Fördermittel des Landes Hessen in dieser Höhe erhalten, freut uns natürlich, denn es macht deutlich, welchen Stellenwert die Schaffung von Wohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindung in der Rhein-Main-Region hat", so Dr.-Ing. Hans Jürgen Braun, Vorstandsvorsitzender der bauverein AG.

Bereits am 18. September 2014 wurde der Grundstein gelegt, bis Anfang 2016 soll die Wohnanlage fertig gestellt sein. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 18 Millionen Euro. Das Land Hessen hat rund 8,9 Millionen Euro bereitgestellt, die Stadt Darmstadt beteiligt sich mit rund 3,5 Millionen. Für die geförderten Wohnungen ist eine Anfangsmiete ohne Betriebskosten von 6 Euro vorgesehen.


Zurück zu den News

Kontakt

Sie haben eine Presseanfrage oder wünschen weitere Unternehmensinformationen?
Bitte wenden Sie sich direkt an unsere Pressesprecherin. Wir kümmern uns um Ihr Anliegen!

Maren Cornils

Pressesprecherin

Telefon: (0 61 51) 28 15-744
E-Mail: uk@bauvereinag.de

uNach Oben