bauverein AG mit 121,2 Mio. EUR Umsatz im Jubiläumsjahr 2014 / 29,1 Mio. EUR Jubiläumsausschüttung / Mit Geschäftsbericht kombinierter CSR-Bericht gibt Überblick über umfangreiches Nachhaltigkeits-Engagement

Die bauverein AG schloss das Geschäftsjahr 2014 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 17,9 Mio. EUR ab. Der prognostizierte Jahresüberschuss in Höhe von 14,4 Mio. EUR konnte damit um 3,5 Mio. EUR übertroffen werden. Trotz des Ergebnisrückgangs von 2,40 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr (2013: 19,9 Mio. EUR) stellt der Überschuss ein hervorragendes Geschäftsergebnis dar. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegt im 150. Geschäftsjahr mit 21,5 Mio. EUR ebenfalls unter dem Ergebnis von 2013 (23,1 Mio. EUR). Zum Verständnis: 2013 mit seinem außergewöhnlich hohen Geschäftsergebnis war geprägt durch hohe Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen sowie durch die weiterhin große Nachfrage bei der Mieterprivatisierung. Zudem sind im Jahr 2014 infolge der gestiegenen Investitionstätigkeit die Finanzierungskosten im Vergleich zu 2013 spürbar angestiegen. Die Bilanzsumme lag zum Stichtag 31.12.2014 bei 746,1 Mio. EUR und damit um 29,5 Mio. EUR höher als 2013. Der Anteil des Eigenkapitals an der Bilanzsumme beträgt nach 44,1% in 2013 nun 40,9%.

Drei besondere Projekte prägen 2014

Das Geschäftsjahr 2014 war durch drei wichtige Projekte geprägt: den Ankauf des 713 Wohnungen umfassenden städtischen Wohnungspaketes vom Eigenbetrieb Immobilienmanagement der Stadt Darmstadt (IDA), den Kauf des 244.000 m2 großen Geländes der Lincoln-Siedlung von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) durch die 100%ige Tochtergesellschaft BVD New Living GmbH & Co. KG sowie den Verkauf von 2.100 Wohnungen in Mittelhessen, der im Frühjahr 2015 wirksam wurde.

2014 feierte die 1864 als „Bauverein für Arbeiterwohnungen" gegründete bauverein AG zudem ihr 150-jähriges Bestehen mit zahlreichen Events und Publikationen. Im Mittelpunkt der Festivitäten standen die Kunden des kommunalen Immobiliendienstleisters: die Mieter.

29,1 Mio. EUR Jubiläumsausschüttung in 2014

Zur Feier ihres 150-jährigen Bestehens zahlte die bauverein AG in 2014 eine Dividende von 150 EUR je Aktie aus. Die Eigentümer erhielten somit eine stattliche Jubiläumsausschüttung in Höhe von 29,1 Mio. EUR. Für die Ausschüttung wurden der Jahresüberschuss 2013 (19,9 Mio. EUR) sowie andere Gewinnrücklagen in Höhe von 9,2 Mio. EUR verwendet. Von den verbleibenden Gewinnrücklagen soll ein Betrag von 4,4 Mio. EUR einer noch zu bildenden zweckgebunden Sonderrücklage für den geförderten Wohnungsbau bei der bauverein AG zurückgeführt werden. Sie soll – entsprechend der 2013 mit der Stadt Darmstadt abgeschlossenen Kooperationsvereinbarung zum Erhalt geförderten Wohnraums – ausschließlich für den Bau und Erhalt von Sozialwohnungen genutzt werden. Für 2015 wird eine reduzierte Ausschüttung in Höhe von 23 Mio. EUR vorgenommen.

Portfolio der bauverein AG

Das Portfolio des bauverein-Konzerns umfasste zum Stichtag 31.12.2014 insgesamt 19.418 Wohnungen (2013: 18.734 Wohnungen). Zusammen mit den angemieteten und den im Bestand der Tochtergesellschaften des bauverein-Konzerns befindlichen Wohnungen verwaltete die bauverein AG in 2014 insgesamt 17.773* Wohnungen (2013: 17.089 Wohnungen), 7.753 davon sind öffentlich gefördert oder unterliegen Mietpreis- und Belegungsbindungen. Das entspricht einem Anteil von 43,6%.

*Eingerechnet sind die Wohnungen der bauverein AG, der bvd Mittel- und Südhessen, der bvd Immobilien GmbH & Co. Postsiedlung KG, der bvd Heimbau GmbH & Co. KG sowie die von der HEAG Wohnbau verwalteten Wohnungen der bauverein AG.

Öffentlich geförderter Wohnungsbau in Darmstadt

In Darmstadt verfügt die bauverein AG über 5.299 geförderte Wohnungen, ein Plus von 606 gegenüber 2013. Die bauverein AG trägt mit der Erhöhung der Anfang 2013 mit der Stadt Darmstadt abgeschlossenen Kooperationsvereinbarung zum Erhalt geförderten Wohnraums Rechnung. In dieser hatte sich das Unternehmen freiwillig dazu verpflichtet, bis 2020 pro Jahr rund 100 neue Sozialwohnungen zu schaffen.

Anteil an dem Zuwachs haben unter anderem das 2014 fertig gestellte Neubauprojekt in der Elisabeth-Schumacher-Straße mit 41 Wohnungen oder auch die Sanierung der Gebäude in der Binger Straße 2-6 („Postsiedlung"). Hier wurden 2014 im Anschluss an die Maßnahme 30 Wohnungen in eine Bindung übernommen. Im Herbst 2014 wurde mit dem Bau von 88 geförderten Wohnungen in der Arheilger Blütenallee begonnen. Diese sollen Anfang 2016 an die Mieter übergeben werden. Der Großteil des Zuwachses im geförderten Bereich im Jahr 2014 geht jedoch auf die von der Wissenschaftsstadt Darmstadt (IDA) aufgekauften Wohnungen zurück.

Projekte 2014

Zu den großen Projekten in 2014 zählten die von einer Sozialcharta begleitete Übernahme des städtischen Wohnungspaketes mit 713 Wohnungen sowie die Suche nach einem Käufer für die mittelhessischen Liegenschaften. Diese gingen zum 1. Mai 2015 an einen neuen Eigentümer über. Die bauverein AG entspricht mit dem Verkauf der Stadtwirtschaftsstrategie und setzt damit ihren Kurs, sich auf das Kerngeschäft in der Region Darmstadt zu konzentrieren, fort. Drittes großes Projekt war der Ankauf der Lincoln-Siedlung. Auf dem zirka 244.000 m2 großen Gelände soll mit Hilfe behutsamer Nachverdichtung und der Aufstockung vorhandener Gebäude Wohnraum für 3.000 Menschen entstehen. Unmittelbar nach dem Kauf wurde bereits mit dem Umbau von drei Gebäuden im Norden des Areals in Studenten-Wohngemeinschaften begonnen. Insgesamt entstanden dadurch 216 studentische Wohnplätze. Im November 2014 zogen die ersten Bewohner ein.

Jubiläumsaktivitäten 2014

2014 feierte die bauverein ihr 150-jähriges Bestehen. Zu den vielen, über das Jahr verteilten Aktivitäten zählten die Erstellung eines filmischen Stadtteilportraits über Eberstadt-Süd, ein großes Mieterfest im Vivarium, ein Wohnkongress, ein Mieterfußballturnier sowie ein Kunst- und Architekturführer, eine Unternehmenschronik und ein Architektur-Bildband.

Umbruch im Vorstand

Ein weiteres wichtiges Ereignis war der Wechsel im Vorstandsbereich. Im März 2014 hatte der Aufsichtsrat die Einstellung eines zweiten hauptberuflichen Vorstandes beschlossen, zum 1. Oktober trat Sybille Wegerich ihr Amt an. Wegerich war vorher Vorstand bei der Kölner GAG Immobilien AG und löste damit die beiden langjährigen nebenberuflichen Vorstände Daniela Wagner und Michael Siebel ab. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Braun, der seit 2003 Vorstandsvorsitzender der bauverein AG ist, geht zum 30. Juni 2015 in den Ruhestand.

„2014 stellt einen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte dar. Wir konnten unseren 150. Geburtstag feiern, einen wichtigen Schritt in Richtung Fokussierung des Vermietungsgeschäftes auf die Region Darmstadt gehen und haben mit dem Kauf der Lincoln-Siedlung den Weg frei gemacht für ein spannendes und anspruchsvolles Konversionsvorhaben", so Dr.-Ing. Hans-Jürgen Braun, Vorstandsvorsitzender der bauverein AG.

„Das Geschäftsjahr 2014 stellt erneut ein erfolgreiches Jahr in der Unternehmensgeschichte dar. Die hervorragenden Zahlen, die die bauverein AG als kommunales Wohnungsunternehmen vorweisen kann, zeigen, dass wir gut für die kommenden Jahre und für zukünftige Herausforderungen aufgestellt sind und eine wichtige Säule innerhalb der Stadtwirtschaft darstellen", so Vorstand Sybille Wegerich: „Trotzdem werden wir uns auf diesem Ergebnis nicht ausruhen, sondern auch in Zukunft kontinuierlich daran arbeiten, unseren Kundenservice und das Wohnumfeld unserer Mietern zu verbessern und unseren Beitrag zur Stadtentwicklung in Darmstadt zu leisten. Auf diese Aufgaben freuen wir uns!"

Projekte im Bereich Nachhaltigkeit in 2014

Die bauverein AG gehört in Sachen Corporate Social Responsibility (CSR) zu den Vorreitern innerhalb der Wohnungswirtschaft. Zu den Corporate-Social-Responsibility-Projekten 2014 zählten unter anderem der Filmdreh mit Mietern im Quartier Eberstadt-Süd, die Gestaltung von Spielplatzwänden im Weidigweg durch Kinder des „Kinderhaus Paradies", die Aufstellung einer Givebox und die Entwicklung eines innovativen Energiekonzeptes für das Neubauprojekt Blütenallee in Kooperation mit der HSE AG.

CSR bei der bauverein AG:

Seit dem Geschäftsjahr 2008 gibt das Unternehmen einen jährlichen CSR-Report heraus, in dem das Engagement in den verschiedenen CSR-Bereichen dokumentiert wird. Seinerzeit war man damit das erste wohnungswirtschaftliche Unternehmen in Deutschland, das einen auf internationalen Standards basierenden Bericht herausgab. Der CSR-Bericht der bauverein AG wird nach den Richtlinien des europäischen Reporting-Systems EURO-GR® aufgelegt. Nach diesem berichten auch andere Wohnungsunternehmen aus Frankreich, Schweden, Großbritannien oder Italien.

In dem Report, den das Unternehmen seit 2008 herausgibt sind 35 verbindliche, 18 qualitative sowie 15 optionale Kennzahlen aus insgesamt fünf Themenbereichen zu finden: „Förderung der lokalen sozialen Ausgewogenheit", „Umweltschutz", „Förderung langfristiger ökonomischer Nachhaltigkeit", „Verantwortungsvolle Unternehmensführung" und „Verantwortungsbewusste Personalführung". In den einzelnen Kapiteln ist z.B. dokumentiert, welchen hohen Anteil an der zur Miete angebotenen Gesamtwohnfläche der geförderte Wohnungsbau einnimmt und in wie weit sich das Unternehmen an Projekten wie der „Sozialen Stadt" beteiligt oder auch wie hoch der Anteil an Frauen in Führungspositionen ist.

Der aktuelle Geschäfts- und CSR-Bericht ist ab sofort im Downloadbereich unter www.bauvereinag.de abrufbar.


Zurück zu den News

Kontakt

Sie haben eine Presseanfrage oder wünschen weitere Unternehmensinformationen?
Bitte wenden Sie sich direkt an unsere Pressesprecherin. Wir kümmern uns um Ihr Anliegen!

Maren Cornils

Pressesprecherin

Telefon: (0 61 51) 28 15-744
E-Mail: uk@bauvereinag.de

uNach Oben