kundenportal der bauverein AG

kundenportal.bauvereinag.de

I q

Imposante Hilderhof-Skulptur in der Lincoln-Siedlung / Kunst am Bau hat hohen Stellenwert / Kunst-Workshop im Quartier

Darmstadt, 16.09.2020Die Kunst am Bau hat bei der bauverein AG eine lange Tradition. Seit Anfang des letzten Jahrhunderts werden bauverein-Wohngebäude mit Kunstobjekten geschmückt. Der Bestand der bauverein AG ist reich an sehenswerter Kunst im öffentlichen Raum. An Gebäuden, in Hinterhöfen oder inmitten von Grünflächen findet man Kunstwerke aller Art. Darunter finden sich unter anderem die bekannten Wandmosaike von Helmut Lander und Ernst Vogel, Skulpturen von Well Habicht und Wilhelm Loth sowie eine Brunnenanlage von Fritz Schwarzbeck.

Ein Großteil der Arbeiten entstand in der Zeit des Wiederaufbaus. Dank eines Beschlusses des Deutschen Bundestags von 1950 sollten fortan zwei Prozent der Bausumme in die künstlerische Gestaltung eines Neubaus investiert werden. Bis heute zieren so Mosaike, Wandgemälde und Skulpturen berühmter Darmstädter Künstler viele Bauvereinsgebäude aus den 1950er Jahren.

Die bauverein AG hält an der Tradition fest und engagiert sich noch heute für Kunst am Bau. Seit diesem Jahr ist der Kunstbestand des Immobiliendienstleisters um eine sehenswerte Skulptur reicher. Die Skulptur „Vier mal Drei plus Einhalb“ des Bildhauers Hagen Hilderhof hat ihren neuen Platz inmitten der Lincoln-Siedlung gefunden.

Hagen Hilderhof wurde 1937 in Heidelberg geboren, absolvierte Volontariate bei Architekten in Würzburg und Düsseldorf, bevor er ab 1959 als freischaffender Künstler tätig wurde. Seine Kunstwerke waren in zahlreichen Ausstellungen zu sehen.

Die Skulptur aus Cortenstahl mit einer Höhe von 460cm (ohne Sockel) und einer Breite von 295 cm steht in der Franklinstraße 31. Sie wiegt ganze 2,5 Tonnen.

„Kunst macht ein Quartier noch lebenswerter und ich bin sehr stolz, dass diese imposante Skulptur des beeindruckenden Künstlers Hagen Hilderhof in der Lincoln-Siedlung nun interessierte Blicke auf sich zieht. Das ist ein echter Gewinn für das neue Quartier“, so Sybille Wegerich, Vorstand der bauverein AG.

Kunst ist nicht nur ein wichtiges Instrument zur Verschönerung von Liegenschaften, sondern fördert darüber hinaus die Kommunikation sowie die Identifikation mit dem Quartier – insbesondere dann, wenn die Bewohnerinnen und Bewohner in ein Projekt eingebunden werden. Inspiriert durch die Hilderhof-Skulptur fand daher jetzt ein Kunst-Workshop mit dem Kunstexperten Jörn Heilmann in Anwesenheit von Sybille Wegerich und Hagen Hilderhof statt. Kinder aus dem Quartier bemalten in Kleingruppen bunte Kartons und gestalteten somit eigene Skulpturen. Ein gelungener Workshop, der den Quartierszusammenhalt in dem wachsenden Stadtteil in Darmstadts Süden verstärkt und zeigt: Kunst verbindet.

uNach Oben