Ideenwettbewerb zur Gestaltung zweier Doppelwohnblocks der Lincoln-Siedlung / Darmstädter Architekturbüros Werk.um GbR und Florian Krieger unter Preisträgern / Attraktive Entwürfe für gefördeten und frei finanzierten Wohnungsbau

Die Konversion der Lincoln-Siedlung nimmt Gestalt an: Parallel zu den Abrissarbeiten und der Modernisierung dreier Bestandsgebäude, die zum Jahresende in die Vermietung gehen sollen, hat die bauverein AG einen Ideenwettbewerb ausgerufen. Der Wettbewerb war in zwei Teilaufgaben unterteilt und soll dazu dienen, Gestaltungsideen für den südlichen Teil der Lincoln-Siedlung zu sammeln.

Eingeladen waren insgesamt zehn Architekturbüros aus der Rhein-Main-Region: Birli Architekten, Griesheim; Bitsch + Bienstein, Wiesbaden; Florian Krieger, Darmstadt; Gottstein & Blumenstein, Darmstadt; Dietz – Joppien Architekten, Frankfurt; Planungsgruppe DREI, Mühltal; Prosa Architekten BDA, Darmstadt; schneider + schumacher, Frankfurt; Voigt und Herzig, Darmstadt; Werk.um-Architekten, Darmstadt. Begleitet wurde der Entwurfswettbewerb von der Frankfurter Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH (BSMF). Die Architekten- und Stadtplanerkammer des Landes Hessen wirkte beratend an der Vorbereitung mit.

In der ersten Teilaufgabe waren die Architekturbüros aufgerufen, einen Entwurf für eine umgebaute und aufgestockte Doppelzeile mit geförderten Wohnungen zu erstellen und dabei alle für Sozialwohnungen geltenden Förderrichtlinien zu beachten. Für die aufgestockten Geschosse im Baugebiet B3 wurde zudem Barrierefreiheit vorausgesetzt.

In Teilaufgabe Nummer zwei ging es darum, Ideen für eine umgebaute, aufgestockte und erweiterte Doppelzeile im Baugebiet B4 mit attraktiven Wohnungen für den frei finanzierten Wohnungsbau zu entwickeln. Auch hier war die Barrierefreiheit, zumindest für die obersten Geschosse, Voraussetzung. Da es hier keine Förderrichtlinien zu berücksichtigen gilt, hatten die Architekten hier – anders als in Teilaufgabe eins – wesentlich mehr Planungsfreiheit. Auch konnten zusätzlich zwei kleine Baufelder mit in die Planung einbezogen werden. Jeder Wettbewerbsteilnehmer hat für beide Teilaufgaben Lösungsvorschläge entwickelt.

Der Wettbewerb startete am 3. Juni 2015 und lief bis zum 9. Juli 2015. Nach dem Einreichungsschluss für die Entwürfe war die mit drei Fachpreisrichtern besetzte Jury – Prof. Jo Eisele (freier Architekt), Prof. Kerstin Schultz (freie Architektin) und Stadträtin und Baudezernentin Cornelia Zuschke – an der Reihe. Ergänzt wurde das Gremium durch die Sachpreisrichter Dr.-Ing. Hans-Jürgen Braun, früherer Vorstand der bauverein AG und jetzt einer von vier Geschäftsführern der BVD New Living GmbH & Co. KG, sowie bauverein-Vorstand Sybille Wegerich. Als stellvertretende Preisrichter wirkten Joachim Klie (freier Architekt) und Jochen Krebiehl, Leiter des Stadtplanungsamtes Darmstadt mit.

 

Die Jury sichtete die 20 eingereichten Entwürfe, die wie erhofft eine große Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten lieferten, und entschied sich schließlich dafür, den ersten Platz in Teilaufgabe eins an Bitsch + Bienstein Architekten BDA aus Wiesbaden zu vergeben. Platz zwei und drei belegten zwei Darmstädter Büros: die Planer von Werk.um GbR (2. Platz) und Florian Krieger (Platz drei). Bei den Entwürfen für den frei finanzierten Wohnungsbau (Teilaufgabe zwei) machten wiederum Bitsch + Bienstein Architekten BDA das Rennen, gefolgt erneut von Werk.um GbR (Platz zwei) und Schneider und Schumacher aus Frankfurt (Platz drei).

Die bauverein AG investierte 100.000 Euro in die Preisgelder. Der Wettbewerb ist allerdings noch nicht an eine Beauftragung gekoppelt. Das heißt: Ob und welche der Gewinnerentwürfe umgesetzt werden, wurde damit noch nicht entschieden. Der Bebauungsplan für die Lincoln-Siedlung wird voraussichtlich Ende des Jahres von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden und erst dann können Bauanträge für die Erweiterungen der Wohngebäude eingereicht werden.

Die bauverein AG möchte die 20 eingereichten Entwürfe nun im Rahmen einer kleinen Ausstellung einer größeren Öffentlichkeit vorstellen. Diese wurde am 24. August, um 16.30 Uhr in den Räumen der bauverein AG in der Siemensstraße 20 in Darmstadt-Kranichstein eröffnet und wird bis zum 11. September zu sehen sein. Die Ausstellung kann montags bis donnerstags von 9.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 12.30 Uhr sowie nach Vereinbarung besucht werden.

Kontakt

Sie haben eine Presseanfrage oder wünschen weitere Unternehmensinformationen?
Bitte wenden Sie sich direkt an unsere Pressesprecherin. Wir kümmern uns um Ihr Anliegen!

Maren Cornils

Pressesprecherin

Telefon: (0 61 51) 28 15-744
E-Mail: uk@bauvereinag.de

uNach Oben