bauverein AG unterstützt Kunstprojekt der Christian-Morgenstern-Schule / Über spielerische Auseinandersetzung mit Farben zu mehr Toleranz

Darmstadt, 11.12.2018 – Schon im vergangenen Jahr waren Grundschüler der Christian-Morgenstern-Schule im Rahmen eines Kunstprojektes zu Gast bei der bauverein AG und ihrer Ausstellung „Treffpunkt Kunst“. Am Ende wurden die bunten, im Rahmen eines Workshops entstandenen, Menschensäulen in der Unternehmenszentrale ausgestellt. Sie zieren bis heute den Eingangsbereich.

Nun soll das Unternehmen zum zweiten Mal zum Ausstellungsort werden und die fertigen Arbeiten der diesjährigen Schüleraktion zeigen. Betreut wird das von der bauverein AG finanzierte Projekt wieder von Jörn Heilmann, Kurator der jährlichen bauverein-Ausstellung „Treffpunkt Kunst“, der mit einer ersten Klasse und deren Lehrerin Katharina Blauert daran arbeitet, das Thema Toleranz über Farbwelten erfahrbar zu machen. Wie schon 2017 gibt es auch hier wieder einen Bogenschlag zu der noch laufenden Kunstausstellung in der Zentrale des Immobiliendienstleisters. Denn im Kunstprojekt wie in der 2018er Schau „Raumzeichen“ – zu sehen sind noch bis Ende 2018 Arbeiten der Frankfurter Künstlerin Emilia Neumann und des Rüsselsheimer Künstlers Werner Neuwirth – geht es jeweils um den kreativen Umgang mit Farben sowie die Wirkung, die diese auf den Betrachter haben.

Als weiterer Ausgangspunkt für den schulischen Kreativ-Workshop dient die Geschichte „Das VierFarbenLand“ der bekannten Kinderbuchautorin Gina Ruck-Pauquet. Im VierFarbenLand herrscht eine strikte Trennung in festgelegte Farbviertel. Jeder Bewohner lebt in seiner abgeschiedenen Welt, ist also rot, grün oder blau. Eine Durchmischung gibt es nicht. Das ändert sich erst, als ein Junge namens Erbs geboren wird. Er findet alle Farben schön und beginnt, gemeinsam mit anderen Kindern, die Grenzen zwischen den Vierteln einzureißen. Am Ende lernen Erbs‘ Mitmenschen: Bunt ist die Welt viel schöner und spannender!

Eine Botschaft, die auch die Kinder inspirieren soll. Unter Anleitung von Jörn Heilmann, der von Stefan Ritter unterstützt wird, sowie von Klassenleiterin Katharina Blauert werden die sechs- bis siebenjährigen Teilnehmer Farbgrenzen ganz spielerisch überwinden und sich im Austausch begegnen. Ziel des kreativen Miteinanders ist es, Farben experimentell zu erkunden, Teamgeist und Toleranz spielerisch zu fördern und am Ende gemeinsam ein möglichst buntes Bild entstehen zu lassen – als Sinnbild für gesellschaftliche Vielfalt und ein offenes Miteinander. Der Schriftzug „Wir sind bunt“ soll diese Aussage noch verstärken.

Nach Abschluss der Aktion werden die Werke der Erstklässler temporär in der Zentrale der bauverein AG, Siemensstraße 20 in Darmstadt-Kranichstein zu sehen sein (Infos zu den Öffnungszeiten: www.bauvereinag.de).

uNach Oben