Fachjury wählt 30 Teilnehmer für Lincoln-Wettbewerbe aus / Büros aus 3 Ländern / Gestaltungsideen für 2 Neubauflächen im Süden der Siedlung

Auf Wettbewerb Nummer eins folgen Wettbewerb Nummer zwei und drei. Schon im vergangenen Jahr hatte die bauverein AG Architekten zu einem Wettbewerb für die Lincoln-Siedlung eingeladen. Damals ging es um Gestaltungsideen für Bestandsgebäude im südlichen Siedlungsbereich. Sie wurden der Öffentlichkeit im August 2015 im Rahmen einer kleinen Ausstellung in den Räumen der bauverein AG präsentiert. Die Umsetzung der Gewinnerentwürfe – sie stammten von den beiden Architekturbüros BITSCH + BIENSTEIN, Wiesbaden (Platz 1) und WERK.UM, Darmstadt (Platz 2) – werden voraussichtlich ab Herbst 2016 in der Siedlung umgesetzt.

Jetzt sind auch die folgenden Wettbewerbe angelaufen: Diesmal geht es um Neubauten mit jeweils angeschlossener Tiefgarage auf zwei weiteren Baufeldern. Der Neubau im Süden des südlichen Baugebietes (Anbindung über die Franklinstraße) soll, so die Vorgabe der bauverein AG, 80 frei finanzierte 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen sowie zehn Ein-Personen-Sozialwohnungen für den Caritasverband Darmstadt e.V. enthalten.

Das Baufeld im nördlichen Bereich des südlichen Baugebietes (Anbindung über die noch zu schaffende Einsteinstraße) soll mit einem deutlich größeren Gebäude bebaut werden, in dem 90 frei finanzierte 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen sowie 50 Wohnungen für das Förderprogramm mittlere Einkommen Platz finden. Auch sollen neun weitere Wohnungen im Bereich „Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung“ geschaffen werden. Träger ist hier die Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie. Der Wettbewerb wurde Ende 2015 international ausgeschrieben; Bewerbungsschluss war am 22. Januar 2016. Für die Koordination zeichnen Bäumle Architekten und Stadtplaner, Darmstadt, verantwortlich.

Die 22-köpfige, mit Fachleuten aus ganz unterschiedlichen Bereichen sowie Vertretern der Stadt Darmstadt besetzte Jury trat am 19. Februar 2016 erstmals zusammen. Sie wählte aus insgesamt ca. 64 Bewerbungen auch die 30 Teilnehmerbüros aus, die alle Wettbewerbskriterien erfüllen und nun bis Ende April Zeit haben, ihre Entwürfe und die entsprechenden Modelle einzureichen. Damit die teilnehmenden Architekturbüros sich ein Bild vom Gelände machen und Fragen stellen können, fand vergangene Woche ein Kolloqium auf dem Lincoln-Gelände statt. Auch wurde bei dieser Gelegenheit das im Auftrag der bauverein AG angefertigte Modell der Siedlung präsentiert. Es hat mit 4,20 m x 2,50 m riesige Ausmaße, zeigt den aktuellen Bebauungsstand und wird entsprechend den Konversionsfortschritten angepasst.

Die Auswahl der Gewinnerentwürfe für die beiden Neubaugrundstücke erfolgt Ende Mai 2016, die Entwürfe werden der Öffentlichkeit in der Zeit vom 13. bis 24. Juni 2016 im Rahmen einer kleinen Ausstellung in der Zentrale der bauverein AG präsentiert.

 

Wettbewerbsablauf

  • Dezember 2015: internationale Ausschreibung für den Wettbewerb
     
  • Januar 2016: Bewerbungsschluss

 

  • Februar 2016: Sachverständige wählen unter Berücksichtigung der Zulassungs-bestimmungen Teilnehmer aus: 30 Planungsbüros aus Deutschland, Österreich und Spanien dürfen Entwürfe ausarbeiten.

 

  • Bis Ende April 2016: Einreichung der Modelle bzw. Wettbewerbsarbeiten
     
  • Bis 10. Juni: Preisgericht wählt Gewinner aus.

 

  • 13. bis 24. Juni: Wettbewerbsarbeiten werden der Öffentlichkeit im Rahmen einer kleinen Ausstellung in den Räumen der bauverein AG präsentiert.
uNach Oben