Im Haardtring entstehen demnächst 16 geförderte Wohnungen / Baubeginn voraussichtlich Mitte März 2018

Seit Anfang Februar sind im Haardtring 362 die Bagger im Einsatz. Dort wurde eine alte Garagenanlage abgerissen. An deren Stelle lässt die bauverein AG voraussichtlich ab Mitte März 2018 einen Neubau mit 16 geförderten Wohnungen errichten. Für das Vorhaben nutzt die bauverein AG Fördermittel des Hessischen Landesprogramms „Sozialer Mietwohnungsbau“.

Um den Neubau in das vorhandene, von der Bebauung her äußerst heterogene Umfeld zu integrieren, wurde das Gebäude viergeschossig und mit einem Flachdach geplant. So entsteht ein Bezug zu angrenzenden Gebäuden. Vorgesehen sind sechs 3-Zimmer-Wohnungen sowie zehn 4-Zimmer-Wohnungen. Alle Wohnungen sind barrierefrei über einen Aufzug erreichbar und barrierearm geplant. Darüber hinaus verfügen sie über großzügige Grundrisse, große Fensterflächen und jeweils einen Vorstellbalkon. Die Erschließung des Gebäudes – vorgesehen sind zwei Eingänge sowie zwei Treppenhäuser – und der zugehörigen Stellplätze erfolgt vom Haardtring aus. Charakteristisch für die Optik des kubischen Baukörpers sind verputzte Lochfassaden; die Balkonzone wird durch die dazwischen liegenden Eingänge sowie darüber liegende Erkerzimmer gegliedert.

Mit dem Bau wird begonnen, sobald die Baugenehmigung vorliegt. Voraussichtlicher Fertigstellungstermin ist Mai 2019.

„2013 hat sich die bauverein AG freiwillig dazu verpflichtet, pro Jahr 100 neue geförderte Wohnungen für Darmstadt zu schaffen. Diese Aufgabe erfüllen wir als Partner der Wissenschaftsstadt Darmstadt auch 2018, im sechsten Jahr der Kooperationsvereinbarung mit der Stadt zuverlässig. Neubauprojekte wie das im Haardtring oder auch in der Lincoln-Siedlung sind dabei jedoch nur ein Baustein: Auch durch den Ankauf von Belegungsbindungen, durch Modernisierungen und Verdichtungsmaßnahmen entstehen jedes Jahr zusätzliche, dringend benötigte, Sozialwohnungen“, so Armin Niedenthal, Vorstand der bauverein AG.

uNach Oben