Spende statt Geschenke – bauverein AG hilft / 3.600 € für „Das Rotzfreche SPIELMOBIL“ und „Urban Garden Darmstadt“

Bereits zum dritten Mal verzichtet die bauverein AG auf Weihnachtspräsente für die Geschäftspartner und bedenkt stattdessen zwei Einrichtungen mit einer Spende: Jeweils 1.800 Euro gehen an den Verein „Das Rotzfreche SPIELMOBIL der SJD - Die Falken Darmstadt e.V.“ und „Urban Garden Darmstadt e.V.“.

Am 23. Januar 2018 waren Sybille Wegerich und Armin Niedenthal, Vorstand der bauverein AG, zur offiziellen Spendenübergabe an das SPIELMOBIL zu Gast in der Vereins-Geschäftsstelle und überreichten Marion Kleinsorge, Geschäftsführerin von „Das Rotzfreche SPIELMOBIL der SJD - Die Falken Darmstadt e.V.“, den symbolischen Spendenscheck.

„Wir haben uns vor drei Jahren erstmals dazu entschieden, zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen auf Weihnachtspräsente für unsere Geschäftspartner zu verzichten. Die Arbeit des Vereins ist nicht nur für die Stadt Darmstadt, sondern auch für die Kinder und Jugendlichen in den Darmstädter Stadtteilen immens wichtig. Denn besonders Angebote, die die Kreativität, Selbstständigkeit und motorischen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen fördern, sind selten“, betont Sybille Wegerich.

Das rotzfreche SPIELMOBIL ist seit 1990 in den Darmstädter Stadtteilen unterwegs. Zwischen Mai und Oktober ist das SPIELMOBIL, vollgepackt mit Spielgeräten, überall zu finden, wo Kinder sind – sowohl auf Spielplätzen als auch auf öffentlichen Plätzen. Ziel ist es, den Kindern als Alternative zum schulischen Lernen einen großen Raum für Aktivitäten bereitzustellen, der die Kinder zum freien Spielen einlädt. Sie sollen nicht nur den Umgang mit der Phantasie und konkreten Dingen lernen, sondern ebenfalls wichtige soziale Kompetenzen erwerben wie Kontakte knüpfen und den Umgang mit Konflikten. Unter dem Motto „Freundschaft verbindet“ ist seit Juni 2017 ein zweites Spielmobil unterwegs: das FREUNDSCHAFTSMOBIL. Von März bis November lädt das FREUNDSCHAFTSMOBIL zum gemeinsamen Spielen ein und bringt Kinder aus der Nachbarschaft zusammen – so auch in der Lincoln-Siedlung.

Um die Verschönerung von Grünflächen kümmert sich seit März 2015 der Verein „Urban Garden Darmstadt e.V.“. So werden brachliegende Flächen in gemeinschaftlich nutzbare Gärten umgewandelt, in denen Blumen, Gemüse und Obst wachsen. Die Projekte sind vielfältig und reichen von Nachbarschafts-Hochbeeten mit essbaren Pflanzen direkt vor der Haustür über die bunte Bepflanzung von Baumscheiben bis hin zu verschiedenen Aktionen, wie z. B. der Bau von Insektenhotels oder Samen- und Pflanztauschbörsen.

„Dadurch, dass jeder mitmachen kann, bietet der Verein eine gute Möglichkeit für die Einwohner Darmstadts, sich im Stadtleben einzubringen und das eigene Umfeld eigenständig zu gestalten und zu nutzen“, so Armin Niedenthal und ergänzt: „Er fördert jedoch nicht nur das Gemeinschaftsgefühl, sondern trägt auch zu einem positiven Stadtbild bei.“

uNach Oben