Cityquartier Goethestraße 69-73 / Artilleriestraße 11-13

Bis zum Odenwald bzw. bis zur Bergstraße reicht der Blick von den Pent­house-Wohnungen in der Goethestraße, dabei liegt das Quartier in bester Citylage, am westlichen Rand von Bessungen. Auf knapp 7.000 m² entstand hier 2007 auf dem ehemaligen Telekom-Gelände eine Wohnanlage, der man ihre 114 Wohnungen nicht ansieht – Ergebnis einer gut ausbalancierten Architektur, die der hohen Dichte zum Trotz Luftigkeit suggeriert und Wohnungen und Terrassen ein Höchstmaß an Lichteinstrahlung sichert.

Die geräumigen Wohnungen verteilen sich auf fünf relativ schlicht gehaltene viergeschossige Baukörper und ein Staffelgeschoss, die Erdgeschoss-­Appartements punkten mit Gärten, alle anderen Wohnungen haben Balkone. Das Angebot reicht vom 1-Zimmer-Appartement bis hin zur 5-Zimmer-­Wohnung, von 45 m² bis zu 189 m². Ein besonderes Augenmerk richteten die Planer auf das energetische Konzept und das Multimedia-Angebot. So verfügt das Cityquartier nicht nur über eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit energiesparender Wärmerückgewinnung – sie sorgt für Energieeinsparungen in Höhe von 45 %, sondern auch über eine thermische Solaranlage, über die bis zu 65 % des Warmwasserbedarfs durch Sonnenenergie gedeckt werden können. Auf eine anspruchsvolle Klientel zugeschnitten ist zudem das Multimedia-Angebot. So wurde in der Goethestraße erstmals in Deutschland Glasfaser bis in die Wohnung verlegt. Damit können die Bewohner das sogenannte Triple Play nutzen, das neben einem Highspeed-Internetzugang, einen Telefon- sowie einen TV-Anschluss beinhaltet.

Zum Cityquartier gehört auch das vom Architekturbüro Dubokovic und Greulich entworfene Gebäude am Donnersbergring. Der markante, kompakt wirkende Bau gilt nicht zuletzt durch seine charakteristischen hellbraunen Klappfensterläden als echter Blickfang und wurde 2013 mit der Joseph-Maria-Olbrich-Plakette sowie dem „Best Architecture“-Preis ausgezeichnet.

 

Fotos: © Eicken und Mack Fotoproduktion

uNach Oben