Rheinstraße / Friedensplatz 2-6

Es war das erste Gebäude in der oberen Rheinstraße, das nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aus den Ruinen aufgebaut wurde und so auch ein Stück weit das Stadtbild des Nachkriegs-Darmstadt prägte: das Haus in der Rheinstraße 1, in dem das „Modehaus Schrumpf“ residierte. Bis Januar 2011 galt das 1937 eröffnete Bekleidungshaus als Darmstädter Institution, dann schloss der Familienbetrieb seine Tore.

Die bauverein AG als Eigentümerin dieses und der benachbarten Gebäude am Friedensplatz beschloss daraufhin eine das gesamte Areal umfassende Modernisierung. Dabei sollten vor allem Verkehrs- und Erschließungsflächen zugunsten der vermietbaren Flächen reduziert und die technische Versorgung vereinheitlicht bzw. zentralisiert sowie eine einheitliche Optik für das Areal entwickelt werden. Auch sollte der Gebäudekomplex künftig für eine kombinierte Nutzung aus Büro- und Ladenflächen sowie einigen Dachgeschoss-­Wohnungen genutzt werden. Als Hauptmieter wurde ein traditionsreiches Darmstädter Bekleidungsunternehmen gewonnen, das bereits 2012 einzog.

Während des nun folgenden Umbaus wurden Ladenflächen vergrößert, Grundrisse ökonomisiert und aufgewertet, Kellerflächen aktiviert und eine Baulücke zwischen Friedensplatz 6 und Schleiermacherstraße durch eine Überbauung geschlossen. Der Durchgang zwischen Straße und Innenhof blieb dabei bestehen. Darüber hinaus wurde das Gebäude am Friedensplatz 6 von zwei auf drei Geschosse aufgestockt. Im Gegenzug wurden die fünf vorhandenen Treppenhäuser auf zwei Treppenhäuser reduziert und die Energieversorgung zentralisiert. Im Dachgeschoss mit seinen frei liegenden Holzbalken wurden zudem sechs Studentenwohnplätze eingerichtet. Mit seiner im Erdgeschoss untergebrachten Ladenzeile – hier sitzt auch ein Gastronom – stellt das modernisierte Gebäude am Friedensplatz seitdem einen echten Blickfang dar.

 

Fotos: © Frank Seifert, www.frank-seifert.com

Daten und Fakten zum Projekt

#

1951

Baujahr

k

2011 - 2013

Modernisierungszeitraum

uNach Oben