Viktoriastraße: Modernisierung und Pilotprojekt zur nachhaltigen Dämmung mit Naturmaterialien

1956 errichtete die bauverein AG, damals noch der „Bauverein für Arbeiterwohnungen“, das Gebäude in der Viktoriastraße 42. Geplant für Arbeiter mit geringem Verdienst, umfasste das Haus 86 Wohnplätze. Nach der Nachkriegszeit änderte sich der Bedarf, die kleinteiligen Grundrisse waren bald veraltet, so dass die Zimmer in Wohnungen umgewandelt wurden. 

Seit Mitte Juli wird in der Viktoriastraße erneut umgebaut: Das Gebäude wird modernisiert und energetisch saniert. Fassade und Dach werden erneuert und das Dachgeschoss ausgebaut. Dadurch entstehen vier zusätzliche Wohnungen. Die Grundrisse der bestehenden Wohnungen werden optimiert, die Elektrik sowie die Sanitäranlagen komplett erneuert und eine Fußbodenheizung eingebaut. Darüber hinaus erhält das Haus neue Fenster, Wohnungs- und Hauseingangstüren sowie eine neue Klingelanlage. Parallel zur Großmodernisierung wird ein hinter dem Gebäude gelegenes kleines Grundstück für einen Anbau erschlossen. Auch erhält das Gebäude ein zweites Treppenhaus sowie einen Aufzug. Damit sind künftig alle über dieses Treppenhaus angeschlossenen Wohnungen barrierefrei zugänglich. 

Besonderheit dieser Großmodernisierung ist, dass die bauverein AG zur Dämmung erstmals ein natürliches Material einsetzt. Zum Einsatz kommt hier Hanf, das als nachwachsender Rohstoff eine interessante ökologische Alternative zu herkömmlichen Dämmstoffen darstellt. Hanf bindet bereits während des Wachstums erhebliche Mengen Kohlendioxid, verfügt über gute Dämmeigenschaften, eine hohe Diffusionsoffenheit und bietet einen hervorragenden Schall- und Hitzeschutz. Zudem ist das Naturmaterial sehr gut recyclebar. Die Viktoriastraße ist damit bundesweit das erste Mehrfamilienhaus, das mit einer solchen Dämmung versehen wird – ein Pilotprojekt für bauverein AG und das Ober-Ramstädter Unternehmen Caparol. Auch über den Einsatz von Hanf hinaus wird bei diesem auf Nachhaltigkeit ausgerichtetem Projekt auf den Einsatz zertifizierter schadstofffreier und gut recycelbarer Materialien geachtet. Alle Materialien, die im Rahmen der Modernisierung verwendet werden, werden vor Baubeginn von einem Gutachter geprüft. 

Die Arbeiten in der Viktoriastraße sollen im dritten Quartal 2019 abgeschlossen werden.

Ausstattungsdetails:

  • Alle Wohnungen außer den Dachgeschosswohnungen mit Balkon
  • Alle Wohnungen mit Fußbodenheizung
  • Parkettboden
  • Wohnungsgrößen: Zwei-Zimmer-Wohnungen, Vier-Zimmer-Wohnung, eine Drei-Zimmer-Wohnung
  • Ein Treppenhaus mit Fahrstuhl. Alle hierüber angebundenen Wohnungen barrierefrei erreichbar

Daten und Fakten zum Projekt

r

18

Wohnungen

18 freifinanziert

0 öffentlich gefördert

#

1956

Baujahr

k

2018 - 2019

Modernisierungszeitraum

E

EnEV 2014

Energieeffizienz

uNach Oben