2013

Kooperation zur Schaffung geförderten Wohnraums

Am Jahresanfang schließt die bauverein AG eine Kooperationsvereinbarung mit der Stadt Darmstadt ab. In dieser verpflichtet sich das Unternehmen freiwillig, bis 2020 mindestens 100 neue Sozialwohnungen pro Jahr zu schaffen, um die Stadt in der Bereitstellung dringend benötigter Wohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindung zu unterstützen.

88 Wohnungen in der Blütenallee

In der Blütenallee sollen 88 neue Wohnungen mit Belegungsrecht der Stadt Darmstadt entstehen. Der Kaufvertrag für das Grundstück war bereits Ende 2012 unterzeichnet worden; mit der Planung ist das Büro Kissler & Effgen Architekten (BDA) aus Wiesbaden beauftragt.

Experten diskutieren über Energie-Einsparungen

Auf einer großen Konferenz im ehemaligen Landtagssitzungsaal in der Rheinstraße 65 diskutieren Experten auf Einladung der bauverein AG zu Jahresbeginn Energieeinsparmöglichkeiten der Zukunft, darunter das Thema „Energieeinsparung durch den Einsatz von Kommunikationstechnologie“. Vorgestellt werden auch die beiden von der EU geförderten Energiesparprojekte BECA und AFTER, an denen die bauverein AG beteiligt ist.

Zweites Passivhaus feiert Richtfest

Das zweite Passivhausprojekt der bauverein AG schreitet zügig voran: Gut sechs Monate nach der Grundsteinlegung feiert „greenageone“ im Februar Richtfest. Im Rahmen des europäischen Energiesparprojektes BuildTog entstehen in Darmstadt-Kranichstein 37 komfortable Eigentumswohnungen in anspruchsvoller Architektur. Im März laden bauverein AG, BUND und vhs zu einer gut besuchten Informationsveranstaltung mit Baustellenrundgang auf das Gelände des neuen Passivhauses ein.

Doppelt ausgezeichnet

Gleich zwei Auszeichnungen erhält das von der bauverein AG realisierte und von den Architekten Dubokovic und Greulich entworfene Wohngebäude in der Goethestraße 69-71: die Joseph-Maria-Olbrich-Plakette als bester Bau in Darmstadt und Umgebung zwischen 2008 und 2012 sowie den „best architects 14“-Award in der Kategorie „Wohnungsbau und Mehrfamilienhäuser“.

Drei Mieterbeiräte für Eberstadt-Süd

Im März werden die drei im Rahmen einer Nachwahl gewählten Mieterbeiräte für den Bezirk „Süd“ begrüßt. Künftig wird dieser vertreten durch Erika Reitz, Ursula Hildenbrandt und Ibrahim Omar Haji.

Eine Safari Lodge fürs Vivarium

Schutz vor Regen und Sonne bietet den Zoo-Besuchern im Darmstädter Vivarium seit April eine Safari-Lodge im Stil einer afrikanischen Veranda. Finanziert wird die Baumaßnahme von der bauverein AG im Rahmen ihres regionalen Sponsoringkonzepts.

Praxis statt grauer Theorie

Praxiserfahrung sammeln sechs angehende Immobilien- und Informatikkaufleute der bauverein AG im Rahmen des neuen, im Mai gestarteten Azubi-Projekts. Die Auszubildenden verwalten hier eigenständig 15 Objekte in Darmstadt mit insgesamt 106 Wohneinheiten.

Start der neuen Amtszeit des Aufsichtsrates

Die neue Amtszeit des Aufsichtsrats beginnt im Juni 2013 mit einigen neuen und vielen vertrauten Mitgliedern. Neben dem bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden und Stadtverordneten Ctirad Kotoucek gehören Stadträtin Barbara Akdeniz sowie die ehrenamtlichen Magistratsmitglieder Iris Behr, Rita Beller und Dr. Wolfgang Gehrke dem Aufsichtsrat an. Ferner sind aus den Reihen der Stadtverordnetenversammlung Hildegard Förster-Heldmann, Georg Hang sowie Helmut Klett und für die HEAG Holding AG Dr. Markus Hoschek Mitglieder des Aufsichtsrats. Neben den wieder gewählten Arbeitnehmervertretern Markus Kissel (Bau & Instandhaltung), Andreas Engeldrum (Mietmanagement) und Monika Klein-Obeth (Mietmanagement) kommen Yvonne Diefenbach (Mietmanagement) und Andreas Franz (Immobilienmanagement) neu hinzu. Ein weiteres neues Mitglied im neunköpfigen Kontrollgremium ist die Stadtverordnete Anna-Maria Sturm.

Imagebroschüre aufgelegt

Auf 28 Seiten Hochglanz präsentiert sich die bauverein AG einmal auf andere Weise: Seit Juli 2013 ist die neue Imagebroschüre erhältlich und informiert über Kernthemen wie Wohnangebot, Service, nachhaltige Unternehmensführung und Immobilienmanagement. 

Positive Bilanz für 2012

Der aktuelle Geschäfts- und CSR-Bericht für das Jahr 2012 dokumentiert erneut ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Der Jahresüberschuss von 20.429 TEUR ist doppelt so hoch wie im Vorjahr.

Geförderte Wohnungen in der Elisabeth-Schumacher-Straße

Auf dem ehemaligen Gelände des „Performing Arts Center“ der US-Streitkräfte an der Elisabeth-Schumacher-Straße 2-6 entstehen 41 geförderte barrierefreie Wohnungen. Der Gebäudeentwurf des Architekturbüros Hirschmuellerschmidt Architektur GmbH fügt sich in die mäanderförmige Bebauung der Siedlung ein und sieht geräumige 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit modernen Grundrissen vor.

Zweite Befragung der Stakeholder

Im Zuge einer Stakeholder-Befragung werden im September 2013 zum zweiten Mal (erstmalig 2011) die Erwartungen verschiedener Interessengruppen wie Kunden, Mitarbeiter, Journalisten sowie Vertreter aus Politik, Behörden, Banken und Non-profit-Organisationen abgefragt. Neu ist diesmal die Befragung von 1.000 Stakeholdern per Online-Fragebogen.

Auszeichnungen für die Rheinstraße 63 und 65

Das nach Passivhaus-Standard sanierte Bürohaus in der Rheinstraße 65 wird mit dem „Green Building Award“ ausgezeichnet. Das Projekt der bauverein AG, entworfen von dem Architekturbüro planungsgruppe DREI, erhält den „Sonderpreis für die Sanierung eines Nichtwohngebäudes“. Das prämierte Gebäude ist Sitz des Instituts Wohnen und Umwelt. Das von Architekt Ernst-Friedrich Krieger im Auftrag der bauverein AG realisierte Umbauprojekt am Steubenplatz (Rheinstraße 63) wird mit dem „Bauherrenpreis 2013“ in der Kategorie „Modernisierung“ ausgezeichnet.

Richtfest bei 6punkt1

Das Bauprojekt 6punkt1 feiert im November 2013 Richtfest. Im Frühjahr desselben Jahres war mit dem Bau des architektonisch anspruchsvollen Eigentumsprojekts begonnen worden. Sein Entwurf geht auf das Architekturbüro Beckenhaub + Hohm, Bad König, zurück. Charakteristisch für die Baugestalt von 6punkt1 ist das „Schubladenprinzip“: Bestimmte Gebäudeteile werden wie Schubladen aus dem kubischen Baukörper gezogen und verleihen ihm eine dynamische Fassadengliederung.

Mieterfest in der Fritz-Dächert-Siedlung

Die erfolgreiche Modernisierung der Fritz-Dächert-Siedlung feiert die bauverein AG gemeinsam mit den Bewohnern am 8. November. Behutsame Modernisierung statt Sanierung und Aufstockung der 50er-Jahre-Bauten hieß das Konzept, um eine Verbesserung der Wohnqualität in der ganzen Siedlung bei gleichzeitigem Erhalt von günstigem Wohnraum zu erreichen.

Büchner am Marktplatz

Ein großflächiges Konterfei des Darmstädter Dichters Georg Büchner ziert vorübergehend die Fassade des bauverein-Gebäudes am Marktplatz 14. Das gesprayte Büchner-Porträt von Elmar Compes wirbt bis Februar 2014 für eine Ausstellung der Mathildenhöhe im darmstadtium.

uNach Oben